MENU

In Kommunen bestehen hohe Energie-Einsparpotenziale, vor allem in öffentlichen Gebäuden. Kommunale Energieeffizienz-Netzwerke tragen nennenswert dazu bei, diese Potenziale zu identifizieren und zu heben. Daher wurde als wichtige Sofortmaßnahme des Nationalen Aktionsplans Energieeffizienz (NAPE) die Förderung von Energieeffizienz-Netzwerken von Kommunen eingeführt.

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bezuschusst den Aufbau und Betrieb der Netzwerke für eine Projektlaufzeit von drei Jahren. Pro Netzwerk können sich laut aktueller Förderrichtlinie sechs bis zwölf Kommunen zusammenschließen. Im ersten Jahr werden in der Netzwerkphase 70% der förderfähigen Kosten übernommen, in den beiden darauffolgenden Jahren 50%. Investive Maßnahmen, die im Rahmen des Netzwerks umgesetzt werden, tragen die Kommunen selbst. Weitere Infos entnehmen Sie der Internetseite des BAFA.

Die GELSENWASSER AG ist Netzwerkmanager und Projektleiter. Sie koordiniert die Netzwerkarbeit, kümmert sich um alle Fördermittelangelegenheiten, organisiert die Netzwerktreffen und übernimmt die Moderation.

Darüber hinaus stellt Gelsenwasser den teilnehmenden Kommunen ihre Erfahrungen und ihr Know-how zur Verfügung und hilft so, Energiepotenziale zu heben, die Energieeffizienz in der Region zu verbessern und Kontakte zu knüpfen. In Zukunft sollen die bestehenden Netzwerke untereinander vernetzt werden, um den Erfahrungsaustausch auszuweiten.

Interessierten Partner-Kommunen in ihrem Versorgungsgebiet bietet Gelsenwasser die Gründung von Kommunalen Energieeffizienz-Netzwerken („KEEN”) an. Derzeit unterstützt sie 22 Kommunen in drei Netzwerken am Niederrhein (mit fünf Kommunen), im Münsterland (mit zehn Kommunen) und in Ostwestfalen (mit sieben Kommunen).

Vorteile der Gelsenwasser-Netzwerke

Der entscheidende Mehrwert der Gelsenwasser-Netzwerke ist, dass die Arbeit auf die Umsetzung von Maßnahmen ausgelegt ist und nicht auf die Erstellung von Berichten. Durch die Umsetzung der Maßnahmen können die Kommunen wiederum Energiekosten einsparen und ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten. Zudem profitieren sie vom professionell organisierten Erfahrungsaustausch untereinander und der fachlichen Begleitung durch den Energieberater.

Die Kommunen bestimmen selber, welche Themen schwerpunktmäßig in den vierteljährlich stattfindenden Netzwerktreffen behandelt werden. In der Regel werden Maßnahmen besprochen, die besonders effizient und wirtschaftlich zu Energieeinsparungen führen. Zudem berichten die Kommunen von ihren Erfahrungen bei der Maßnahmenumsetzung. So können die Teilnehmer voneinander lernen und profitieren.

Die Treffen sind von einem offenen, regen Austausch geprägt. Durch externe Experten werden regelmäßig neue Ideen zu innovativen Effizienzmaßnahmen oder Analysemethoden in die Runde getragen. Zudem wird über Fördermöglichkeiten aufgeklärt, um die Finanzierung geplanter Maßnahmen zu erleichtern.

Unsere KEEN stellen sich vor

Die Kommunen stehen im Mittelpunkt der Netzwerke und bilden den „Zusammenschluss der Netzwerkteilnehmer”. Jede Kommune ernennt einen „kommunalen Netzwerkbeauftragten”, der als Ansprechpartner für seine Kommune fungiert, an den Netzwerktreffen teilnimmt und die Energieberatung begleitet. Natürlich können gern weitere Mitarbeiter der Verwaltungen an den Treffen teilnehmen, denn diese leben vom Erfahrungsaustausch.

Wie funktioniert kommunales Netzwerken nun in der Praxis? Darüber können unsere bestehenden Netzwerke am besten berichten - Informieren Sie sich hier.

Das KEEN Niederrhein ist unser ältestes Netzwerk und mit fünf Kommunen auch das kleinste. Die Teilnehmer kennen sich inzwischen sehr gut, so dass das Miteinander von einem sehr offenen Austausch geprägt ist. Die Netzwerktreffen finden abwechselnd in den Rathäusern oder Stadthallen der Städte und Gemeinden statt.

Projektlaufzeit

März 2016 - März 2019

Teilnehmer

  • Gemeinde Alpen
  • Gemeinde Hünxe
  • Stadt Kaarst
  • Stadt Kalkar
  • Stadt Straelen

Phase der Energieberatung

Verstetigungsphase

Energietechnischer Berater

Johannes Auge

B.A.U.M. Consult GmbH

Das KEEN Münsterland ist mit zehn Teilnehmern unser größtes Netzwerk. Viele Kommunen haben bereits effizienzsteigernde Maßnahmen durchgeführt und profitieren so gegenseitig von einem großen Erfahrungsschatz. Die Netzwerktreffen finden stets im Wasserwerk Haltern statt.

Projektlaufzeit

Mai 2016 - Juli 2019

Teilnehmer

  • Gemeinde Ascheberg
  • Stadt Dülmen
  • Stadt Haltern am See
  • Stadt Horstmar
  • Stadt Lüdinghausen
  • Gemeinde Nordkirchen
  • Gemeinde Nordwalde
  • Stadt Olfen
  • Gemeinde Rosendahl
  • Gemeinde Senden

Phase der Energieberatung

Analyse- bis Verstetigungsphase

Energietechnischer Berater

Marcel Stüer

Bode Planungs­­gesell­schaft für Energie­effizienz m.b.H.

Das KEEN Ostwestfalen ist unser jüngstes und Flächenmäßig größtes Netzwerk. Die teilnehmenden Städte und Gemeinden liegen bis zu 115 km voneinander entfernt. So können sich die Teilnehmer auch mit Kommunen austauschen, mit denen sie teilweise noch nicht in Kontakt standen. Die Netzwerktreffen finden abwechselnd in den Kommunen statt.

Projektlaufzeit

Juli 2017 - Juli 2020

Teilnehmer

  • Stadt Espelkamp
  • Gemeinde Hille
  • Stadt Höxter
  • Stadt Petershagen
  • Stadt Rehburg-Loccum
  • Stadt Rheda-Wiedenbrück
  • Stadt Rietberg

Phase der Energieberatung

Analysephase

Energietechnischer Berater

Michael Brieder-Segler

e&u energiebüro gmbh

Ablauf Energieeffizienz-Netzwerk
Ablauf Energieeffizienz-Netzwerk
Energieberatung

Fachlich begleitet wird jedes Netzwerk während der gesamten Laufzeit durch eine kontinuierliche energietechnische Beratung (gemäß Energieaudits DIN 16247). Ein fester Energieberater stimmt zusammen mit den Kommunen die Untersuchungsgegenstände ab. Diese kommen aus den Bereichen Gebäude, Prozesse, Mobilität und Verbraucherverhalten. Der Berater führt in jeder Kommune eine Energiedatenaufnahme und -analyse durch, um Potenziale zur Energieeinsparung zu definieren und geeignete Maßnahmen abzuleiten. Zudem begleitet er die Umsetzung.

Jede Kommune vereinbart im Projektverlauf Einsparziele, die zu einem Gesamtziel des Netzwerks zusammengeführt werden. Die kontinuierliche Zielverfolgung im Netzwerkteam stärkt die Motivation und legt den Fokus auf die Umsetzung und somit der Zielerreichung.

Zum Ende jedes Projektjahres erstellt der Energieberater einen Monitoringbericht, der den aktuellen Stand von Netzwerktätigkeiten und Zielerreichung darlegt.

KEEN Energieberatung
Netzwerkplattform

Gelsenwasser stellt den Netzwerteilnehmern eine Online-Plattform „netz.werk” zur Verfügung, die speziell für die kommunalen Energieeffizienz-Netzwerke angepasst wurde. Auf dieser Netzwerk­Plattform können sich die Teilnehmer in Foren austauschen und informieren, Unterlagen herunterladen oder selber Daten und Best-Practice-Beispiele hochladen.

Vorteile der Gelsenwasser-Netzwerke

Der entscheidende Mehrwert der Gelsenwasser-Netzwerke ist, dass die Arbeit auf die Umsetzung von Maßnahmen ausgelegt ist und nicht auf die Erstellung von Berichten. Durch die Umsetzung der Maßnahmen können die Kommunen wiederum Energiekosten einsparen und ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten. Zudem profitieren die Kommunen aus dem professionell organisierten Erfahrungs­austausch untereinander und der fachlichen Begleitung durch den Energieberater.

Ein großes Thema bei den Kommunen ist zum Beispiel die Beantragung von Fördergeldern für Effizienz­maßnahmen. Hier können sich die Kommunen gut gegenseitig unterstützen und von den Erfahrungen anderer profitieren.

Innerhalb der Netzwerke können auch gemeinsame Anträge gestellt oder Projekte durchgeführt werden, um den Arbeits­aufwand für jede Kommune zu reduzieren. Die Teilnahme an den Netzwerken kann somit auch zur Entlastung der kommunalen Verwaltungen führen. 

KEEN - Vorteile für Kommunen
Mehr über KEEN erfahren

Energieeffizienz-Netzwerke: Was genau ist das?

Auf dem Gelsenwasser-Blog erklärt Frau Berges was Sie darüber wissen müssen.

 

zum Gelsenwasser-Blog

Ihre Ansprechpartner
Bernhard Albers

Energie- und Messtechnik

 0209 708-330
Dr. Berthold Hambach

Energietechnik

 0209 708-627
Lara Berges
Lara Berges

Energietechnik

 0209 708-1792
Volkan Karagece

Dienstleistungsmanagement

 0209 708-1838
KEEN - Kommunale Energieeffizienz-Netzwerke